Der Anfang - 1930

Mein Vater hat dieses Haus 1929/30 bauen Iassen, eröffnet wurde es am 9. Brachud (Juni) 1930. Rechts erkennt man noch das Hennuhuis  in dem die Hühner waren. Die vielen Gäste vor dem  Haus,  das ist kaum möglich. Damals Iief doch am besten Tag des Jahres weniger als heute am schlechtesten! Nur am Herrgottstag und Segensonntag hatte es Leute. Zwischendurch kam tagelang kaum jemand; höchstens die Säumer van Blatten. lch kann mich noch genau erinnern, dass der Halbliter Fendant 70 Rappen und ein Dezi Schnaps 20 Rappen kostete. Stell dir vor, wie wenig man da verdiente. Und der Wein wurde noch in Fässern, die 200 bis 230 Liter fassten, nach Wiler transportiert. Benjamin Tannast und Hermann Ritler brachten diese Fässer auf Schlitten.

Walter Bellwald Wiler

ca 1931

damals war die Strasse recht eng und auch noch nicht asphaltiert.

ca 1960

bereits mit Terrasse und Parking für Autos. Auch die Strasse war damals bereits asphaltiert jedoch war das gegenüberliegende Mehrfamilienhaus noch nicht gebaut.

2020 - Umbauphase 

2019/20 haben wir von Ölheizung auf Geowärme umgestellt. Auf dem Foto ist der Ausbau des alten Öltanks zu sehen.

Somit ist auch bei uns im Lötschental der Trend zu erneuerbaren Energien angekommen. Da wir

quasi "inmitten der Natur" leben, sind wir der Meinung, dass auch wir die Ressourcen der

Natur nutzen sollten. Deshalb haben wir uns entschieden ein Erdwaerme-Heizungssystem

einzubauen.

Ihre Gastgeber 

Ambros & Bernarda Henzen

© 2020 by Lonza

3918 Wiler, Ambros & Bernarda Henzen, Tel: +41 27 939 12 31